Immobilienmediation – Tätigkeitsschwerpunkt

Was macht ein Immobilienmediator

Was macht ein Immobilienmediator?

Verschiedene Gründe können einen Immobilienverkauf auslösen. Die häufigsten sind Trennungen oder Erbfälle. Häuser, Wohnungen und Grundstücke machen häufig den größten Teil der Vermögenswerte aus. Durch eine Trennung oder den Tod eines Elternteils oder eines anderen nahen Angehörigen kommt es manchmal zu Erbauseinandersetzungen mit ehemaligen Lebenspartnern, Geschwistern oder Familienmitgliedern. Häuser, Wohnungen und Grundstücke stehen häufig im Mittelpunkt der Streitigkeiten, da sie einen erheblichen Teil der Vermögenswerte ausmachen. Abgesehen von „Geld“ geht es bei Trennungen und Erbfällen meistens auch um Gefühle bzw. verletzte Gefühle. Emotionen sind wichtig und nachvollziehbar, doch verhindern sie auch oft strukturiertes Denken und Handeln.

Hier kommt der Immobilienmediator ins Spiel. Er vermittelt in Konfliktfällen, bei denen eine Immobilie im Mittelpunkt steht, zwischen den Beteiligten und sucht gleichzeitig nach dem Käufer, der bereit ist, den besten Preis zu zahlen. Denn häufig sind sich die zerstrittenen Beteiligten nur noch in einem Punkt einig: Der Kaufpreis soll möglichst hoch sein und die Kosten und der Stressfaktor in Verbindung mit dem Verkauf möglichst niedrig.